Natürlicher Mückenschutz

Im Sommer können einem Mücken die lauen Abende unter freiem Himmel ganz schön vermiesen. Man kann sich schließlich nicht immer unter einem Moskitonetz verstecken oder Opas Ganzkörper-Leinenanzug tragen. 😉

Um keine Mückenstiche zu bekommen und das lästige Gesumme loszuwerden, ist so ziemlich jedes Mittel recht. Auch die Chemiekeule aus dem Supermarkt.

Über Mückenschutzmittel gibt es nicht viel Gutes zu lesen. Entweder sie bleiben wirkungslos oder enthalten Wirkstoffe, vor denen sich eigentlich auch der Mensch lieber fernhalten sollte.

Eine Alternative sind natürliche Mückenschutzmittel. Sie bestehen meist aus ätherischen Ölen. Auch denen wird nachgesagt, dass sie im Grunde nichts gegen Mücken ausrichten können und außerdem allergische Reaktionen auslösen können. Ich selbst bin nicht allergisch, deswegen hindert mich der letzte Punkt nicht daran, es mal mit ätherischen Ölen zu probieren. Ob das Mittel tatsächlich komplett wirkungslos ist, werde ich dann sehen. Wer von sich selbst weiß, dass er auf ätherische Öle allergisch reagiert, für den ist das Rezept natürlich nichts.

Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass es mir darum geht, die gewöhnliche Hausmücke abzuwehren, keine Tigermücken o.ä. Wie ihr wisst, können diese Mücken gefährliche Krankheiten übertragen. Wer zum Beispiel eine Tropenreise plant, muss sich auf jeden Fall eingehend über den besten Schutz informieren! Dieses Rezept ist also eher für das nächste Gartenfest in der Nachbarschaft gedacht.

Ich werde den natürlichen Mückenschutz diesen Sommer auf jeden Fall mal ausprobieren und euch schreiben, wie er bei mir funktioniert hat.

Zutaten

1) 60 g Kokosöl

2) 40 g Sheabutter

3) 10 g Kakaobutter

4) 16 g Bienenwachs

5) 20 Tropfen Lemongrasöl

6) 20 Tropfen Citronella

7) 20 Tropfen Pfefferminzöl

8) 20 Tropfen Lavendelöl

Zubereitung

1) Die Fette mit dem Bienenwachs in einem Wasserbad lösen.

2) Am Ende die ätherischen Öle dazugeben und sofort in Döschen füllen. (Die Döschen vorher mit Alkohol desinfizieren.) Abkühlen lassen, fertig,

Weil ich keine passenden Behälter hatte, hab ich die Mischung in Eiswürfelformen gegeben und später ausgeformt. Es ist aber praktischer, wenn ihr gleich Döschen nehmt!  Ich hab noch ein paar Lavendelblüten in die Formen gegeben, damit sich der Duft ein bisschen länger hält.

 

6 Kommentare zu „Natürlicher Mückenschutz“

  1. Hey Lea,
    kann ich die Kakaobutter ersetzen durch mehr Sheabutter, Bienenwachs und/oder Kokosöl?

    1. Hallo Marlene! Prinzipiell schon. Bienenwachs macht die Masse härter, Sheabutter und Kokosöl weicher. Am besten du füllst den Mückenschutz in ein Döschen. Dann spielt die Konsistenz keine so große Rolle. Liebe Grüße!

  2. Hallo Lea , gibt’s eine Alternative für das Bienenwachs? Ich hätte gerne einen Veganen Mückenschutz .
    glg Heike

Kommentare sind geschlossen.