Einfache Seife mit Sheabutter und weißer Tonerde

Dieses simple Rezept eignet sich auch für Anfänger

Nachdem ich im letzten Jahr so viel mit frischen Zutaten experimentiert habe und dabei so viel schief gelaufen ist, wollte ich mich jetzt mal wieder auf einfache Rezepte besinnen.

Die 25er Rezeptur funktioniert ja bekanntlich immer… Und ich finde, meine erste Seife in diesem Jahr ist auch sehr hübsch geworden!!:)

Verseift habe ich:

  1. 25 % Rapsöl
  2. 25 % Kokosöl
  3. 25 % Sheabutter
  4. 25 % Sonneblumenöl

In den Seifenleim habe ich

5. 3 EL weiße Tonerde (Kaolin) gegeben.

Als Deko:

6. optional getrocknete Rosen

Das ganze bei 8 % Überfettung / bei 500 g GFM habe ich 168 g Wasser genommen.

Beduftet habe ich mit Oriental Rose von Fragrancy. Circa 1/3 der Seife ist mit rosa Mica gefärbt.

Bei dieser Seife habe ich das erste Mal kein destilliertes, sondern gefiltertes Wasser aus einer Umkehrosmoseanlage genommen. Das gefilterte Wasser aus so einer Anlage soll ziemlich nah an destilliertes Wasser herankommen und hat eine viel bessere Ökobilanz. Um Wasser zu destillieren braucht man viel Energie, hinzu kommt die Verpackung etc. Ich habe beim Seife sieden und auch bei der Seife selbst bisher noch keinen Nachteil entdecken können. Aber vielleicht habt ihr ja auch andere Infos, warum man unbedingt destilliertes Wasser verwenden sollte?

Der Leim bleib ziemlich flüssig, also man hat viel Zeit zum swirlen. Ich konnte die Seife aber trotzdem schon nach 24 Stunden ausformen. Wenn man mit getrockneten Blumen dekoriert, sollte man ein wenig warten, bis der Leim schon härter ist. Sonst bilden sich um die getrocknete Blüte herum Verfärbungen. So ganz habe ich selbst noch nicht heraus, wie lange man warten muss, mir passiert das leider auch immer wieder…

____

Hinweis: Wenn ihr noch nie Seife gesiedet habt, informiert euch vorher über das Verfahren und trefft bitte alle dafür nötigen Sicherheitsvorkehrungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.