Der Klassiker – 25er Seife, die günstige Version

Übungsseife #5

Die 25-Rezeptur

Strenggenommen stelle ich euch heute das erste “richtige” Seifenrezept vor. Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass eine gute Seife aus einer ausgewogenen Kombination von verschiedenen Fetten und Ölen besteht.

Das sogenannte 25er Rezept besteht aus vier verschiedenen Fetten und Ölen, die jeweils zu 25% enthalten sind. Davon sollten 50% Fette und die anderen 50% Öle sein.

Es hat sich herausgestellt, dass dieses Rezept immer funktioniert. Also wenn du nach dem 25er Rezept deine Zutaten zusammenstellst, kann eigentlich nichts mehr schief gehen!

Trotzdem habe ich für diese Variante preisgünstige Zutaten verwendet.

Für diese Seife braucht ihr:

Zutaten (für 400 g Seife)

1) 100 g Margarine

2) 100 g Kokosöl

3) 100 g Olivenöl

4) 100 g Rapsöl

5) 55,22 g NaOH (6 % Überfettung)

6) 134 g destiliertes Wasser

natürlich könnt ihr die Seife auch beduften oder färben!

Zubereitung

1) Alle Arbeitsutensilien bereitstellen. Für dieses Rezept brauchst du:

  • einen Topf aus Emaille oder Edelstahl – nicht mehr zum Kochen verwenden!
  • 3 hitzebeständige Plastikmessbecher – nicht mehr zum Kochen verwenden
  • eine digitale Feinwaage
  • für deine Sicherheit: Gummihandschuhe, Schutzbrille, Mundschutz, Schürze (bitte lies die Sicherheitshinweise bevor du anfängst!)
  • 3 Kochlöffel aus Silikon – nicht mehr zum Kochen verwenden
  • Gummispachtel – nicht mehr zum Kochen verwenden
  • Silikonform – nicht mehr zum Kochen verwenden
  • Stabmixer- nicht mehr zum Kochen verwenden
  • Küchenrolle
  • ggf. ein feines Plastiksieb

2) Das Kokosöl und die Margarine in dem Topf bei geringer Temperatur schmelzen. Vorsicht: Das Fett darf nicht zu heiß werden!

3) Olivenöl und Rapsöl in einem Plastikbecher abmessen. Die geschmolzenen Fette etwas abkühlen lassen und dazugeben.

4) destilliertes Wasser in einem Plastikbecher abmessen.

5) spätestens jetzt Schutzhandschuhe, -brille, Mundschutz und Schürze anziehen!

6) NaOH in einem Plastikbecher abmessen. (VORSICHT!! NaOH ist ätzend!! Auf keinen Fall damit in Berührung kommen!)

7) Nach und nach das NaOH in das Wasser geben (nicht umgekehrt), mit einem Kochlöffel umrühren bis das NaOH gelöst ist. Achtung! Dabei entstehen Gase. Fenster auf! 🙂 Du hast nun eine heiße oder warme Lauge.

8) Warten bis Lauge und Öle auf Zimmertemperatur abgekühlt sind. Um diesen Prozess zu beschleunigen, kannst du deinen Plastikbecher mit der Lauge/ den Topf mit dem Fett in ein kaltes Wasserbad stellen.

9) Sobald Fett und Lauge Zimmertemperatur haben, kannst du die Lauge zu den Ölen geben. (Falls in in der Lauge noch viele Schwebstoffe sind, gebe sie vorher durch ein feines Plastiksieb.) Mit dem Stabmixer so lange rühren, bis eine puddingartige Masse entsteht.

10) Jetzt ggf. Duft und/oder Farbe dazugeben. Mit dem Stabmixer gut unterrühren.

11) Die Masse mit dem Gummispachtel in die Silikonform geben. Mit Plastikfolie abdecken.

12) Arbeitsplatz reinigen 🙂

13) Nach ungefähr 48 Stunden kannst du die Seife ausformen. Sie muss dann noch 6 Wochen ruhen, bevor du sie benutzen kannst!

 

 

4 Kommentare zu „Der Klassiker – 25er Seife, die günstige Version“

  1. Hallo Lea,
    deine Seite hat mich neugierig gemacht und ich will mich jetzt auch mal an meine erste Seife wagen- ich bin schon ein bisschen aufgeregt! :-))
    Ich würde gerne dieses Rezept für meinen ersten Versuch verwenden (auch weil es nicht so teure Öle sind- falls es in die Hose geht ;-)) und ein bisschen Duft und/oder Farbe dazugeben. Kann ich ätherisches Öl verwenden? Wenn ja, wieviele Tropfen würdest du etwa nehmen? Und funktioniert Lebensmittelfarbe oder braucht man diese spezielle Seifenfarbe dafür?

    Viele liebe Grüße und großes Lob für deine tolle Seite! :-),
    Sue

    1. Liebe Sue!
      Danke für deine liebe Nachricht! Du kannst jedes ätherische Öl ausprobieren! Ich nehme meistens ein ganzes Fläschchen, also 10 ml. vielleicht wird das Öl Auswirkungen auf Farbe und auch Konsistenz deines Leims haben. Aber da musst du einfach ausprbieren. Beim Seife machen wird man immer überrascht und meistens läuft es ganz anders als gedacht (Bei mir ist das zumindest so…:)) Zum Thema Farbe: Ich benutze nur Seifenfarbe / Mica. Mit Lebensmittelfarbe kenne ich mich nicht so aus, könnte mir aber sogar vorstellen, dass es auch funktioniert.
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß und sag bescheid, ob alles geklappt hat! Liebe Grüße!

    1. Liebe Tina! Diese Seife nicht. Aber mir passiert das auch immer wieder. Woran es liegt kann ich nicht immer sagen. Die Seife wird aber mit der Zeit härter. Also lagere sie am besten eine Weile. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.