COPYCAT LUSH – Shampoo Bar “BRAZILIANT”

Weil es so Spaß macht, habe ich mich an noch einem festen Shampoo von Lush probiert.

Das Shampoo ist eine echte Orangenbombe! Es sind frische Orangen verarbeitet, es riecht frisch nach süßen Orangen und ist natürlich auch knallorange!

Mein Copycat ist nicht ganz so knallig und geruchsintensiv, insgesamt bin ich aber sehr zufrieden damit! 🙂

Ich hab wieder SLSA anstatt SLS benutzt, wie auch für Jason and the Argan Oil.

Ein etwas simpleres Rezept für ein festes Orangen Shampoo findet ihr hier!

Zutaten

(für 2-3 Bars)

1) 140 g SLSA

2) 20 g frisch gepresster Orangensaft

3) 20 g Jojobaöl

4) 20 g Maisstärke

Emulgatoren:

5) 2 g Glycerinstearat

6) 2 g Cetearylalkohol und

7) 2 g Glycerin

für Duft und Farbe:

8) 10 Tropfen süßes Orangenöl

9) 10 Tropfen Ylang Ylang Öl

10) ein TL oder mehr Mica Orange (habe ich von alexmo)

Zubereitung

  1. Das Jojobaöl und die Emulgatoren in einem Wasserbad sanft erhitzen bis die festen Stoffe gelöst sind.
  2. Parallel Orangensaft, die Farbe und die ätherischen Öle mischen. Ihr müsst viel Farbe nehmen, wenn ihr ein sattes Orange wollt! Sonst wird es eher pastell, was aber auch sehr schön ist! Ihr könnt auch weniger/mehr ätherische Öle nehmen, je nachdem wie intensiv ihr den Geruch haben wollt!
  3. SLSA und Maisstärke mischen.
  4. Die flüssigen Mischungen zum Pulver geben. Alles gut durchkneten.
  5. Die Masse fest in Formen drücken. Ich habe diese Form benutzt.
  6. 48 Stunden trocknen lassen, ausformen – noch einen Tag trocknen lassen.

Shampoo Bars sind immer etwas bröselig. Es ist leider so, dass die Bars relativ leicht zerbrechen (auch die Shampoo Bars von Lush zerbrechen irgendwann…). Meistens wird es aber noch fester, wenn man es eine Weile liegen lässt! Falls es bei euch beim Ausformen auseinanderfällt, könnt ihr es nochmal zerbröseln und mehr Maisstärke dazugeben.

(Update: Ich habe das Rezept ein wenig verändert, weil das Shampoo zu schnell zerbrochen ist.)

Bei meinem letzten Shampoo habe ich Agar Agar dazugegeben. Das macht die Bars auch etwas härter, habe ich den Eindruck.

Vielleicht hilft bei Shampoo Bars auch der Trick mit Xanthan, eine Zutat, die Badebomben schön fest machen soll. Hier ist ein interessanter Artikel dazu. Ich werde das auf jeden Fall mal ausprobieren!

 

 

13 Kommentare zu „COPYCAT LUSH – Shampoo Bar “BRAZILIANT”“

  1. Huhu Lea,

    vielen Dank für die Verlinkung von Deinem fantastischen Blog 🙂
    Hast Du es mal mit Xanthan probiert? Ich werde dieses Wochenende mal eine Ladung Shampoo Bars mit Xanthan produzieren und bin gespannt ob sie fester werden als ohne.

    Ganz lieben Gruß aus Speyer
    Martina

    1. Liebe Martina!
      Schön, dass du schreibst!:) Bisher noch nicht, weil meine letzten Shampoo Bars super fest geworden sind (das Lamazuna-, Erdbeer- und Ghassoul Shampoo) und ich deswegen erstmal bei der Rezeptur bleibe. Aber sobald meine Vorräte aufgebraucht sind, werde ich es mit Xanthan probieren! Also ich bin gespannt, wie deine Shampoos werden, ich hoffe du berichtest!
      Liebe Grüße!!

  2. Hallo!
    Ich bin gerade über dieses Rezept gestolpert und frage mich, wie viel die Zutaten insgesamt in der Anschaffung eigentlich kosten? Und wenn das keine Umstände bereitet, auch wie viel es dann pro Bar ist?
    Würde mich auf Antwort freuen!
    Liebe Grüße,
    Anna

    1. Liebe Anna, ich hab mal überschlagen dass es so 2-3 Euro pro Shampoo Bar sind. Kommt aber natürlich auch auf die Qualität der Öle und der anderen Zutaten an. Geld kann man auch sparen, wenn man größere Mengen kauft. Wieviel die Zutaten in der Anschaffung kosten, hängt auch davon ab, wieviel und welche Qualität du bestellst. Liebe Grüße

  3. Liebe Lea,

    ich bin eh schon begeisterte DIY Macherin 🙂 .. auch a la Smarticular … aber seit dem ich auf Deinem Blog wie auch immer gelandet bin.. bin ich süchtig deine festen Shampoos und Co. auszuprobieren..

    Dein Blog ist super KLASSE !!!! 10000 Dank dafür …

    achja… ich bin auch aus Berlin 🙂 aus dem Norden …

      1. So ich habe das Honigsshampoo gemacht.. Einfach genial..ich hätte es schon viel früher finden müssen. Dein Blog.. Toll.. Werde nun auch diverse Kreationen probieren und auch selber herum experimentieren.. Lieben Gruß Sara.. Achso ich könnte doch alle fette und öle nach Bedürfnis und geschmack austauschen oder…? Danke für deine Inspiration

        1. Liebe Sara! Toll, dass alles geklappt hat! Genau, im Prinzip kannst du mit Ölen und allen anderen Zutaten einfach experimentieren und so herausfinden, was für deine Haare und deine Kopfhaut am besten ist! Viel Spaß dabei und berichte gerne von deinen Erfahrungen! Liebe Grüße

  4. So ich habe das Honigsshampoo gemacht.. Einfach genial..ich hätte es schon viel früher finden müssen. Dein Blog.. Toll.. Werde nun auch diverse Kreationen probieren und auch selber herum experimentieren.. Lieben Gruß Sara.. Achso ich könnte doch alle fette und öle nach Bedürfnis und geschmack austauschen oder…? Danke für deine Inspiration

  5. Hallo Lea,die Blog ist einfach klasse.
    Ich rühre schon seit 4 Jahren meine Kosmetik selbst ,und möchte mich jetzt in Dusch und Haarpflege probieren.Meine Frage dazu: durch welche der folgenden Emulgatoren kann ich deine ersetzen:
    Emulsan
    Xyliance
    Cethylalkohol
    Fluidlecitin
    und in welcher Menge?
    ich freue mich auf eine Antwort von dir.
    Liebe Grüsse Erika

    1. Liebe Erika! Entschuldige die späte Antwort. Ich kenne von deinen genannten Emulgatoren nur Cethylalkohol. Denn kannst du problemlos in gleicher Menge verwenden. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.